Feb 222012
 

Bei der Innen­la­ge­rung müs­sen Wän­de, Decken und Türen von Lager­räu­men aus nicht brenn­ba­ren Bau­stof­fen bestehen [1], min­des­tens feu­er­hem­mend (Feu­er­wi­der­stands­dau­er 30 min) – bei angren­zen­den Lager­räu­men feu­er­be­stän­dig sein (Feu­er­wi­der­stands­dau­er 90 min [2]).

Sofern eine Außen­la­ge­rung vor­ge­se­hen ist, muss grund­sätz­lich ein Abstand zu ande­ren Gebäu­den ≥10 m [3] ein­ge­hal­ten wer­den.

Der Sach­ver­si­che­rer soll­ten grund­sätz­lich in nicht brenn­ba­ren Kon­struk­tio­nen außer­halb von Gebäu­den gela­gert wer­den. Bei einer Innen­la­ge­rung dür­fen Druck­gas­fla­schen nicht im Kel­ler gela­gert und müs­sen brand­schutz­tech­nisch getrennt wer­den — in Sicher­heits­schrän­ken nach EN 14 470 (d. h. Feu­er­wi­der­stands­dau­er 90 min [4]). Räu­me zum Lagern von Druck­gas­be­häl­tern müs­sen von angren­zen­den Räu­men durch min­des­tens feu­er­hem­men­de Bau­tei­le (F30) getrennt sein oder einen Abstand von min­des­tens 5 m auf­wei­sen bzw. bei angren­zen­den Gefahr­stof­f­lä­gern ≥10 m bzw. feu­er­be­stän­dig sein (F90). [5]

Abfäl­le im Frei­en müs­sen nach mit siche­rem Abstand d. h. min­des­tens 5 m zu Gebäu­de­au­ßen­wän­den wer­den oder in feu­er­be­stän­dig abge­trenn­ten Räu­men lagern [6]

Ölhal­ti­ge Betriebs­mit­tel dür­fen nur in nicht brenn­ba­ren Behäl­tern mit dicht schlie­ßen­dem Deckel auf­be­wahrt wer­den [7]. Der Ver­si­che­rungs­stan­dard FM 6920 beschreibt Anfor­de­run­gen an Bau­wei­se und Dich­tig­keit von Behäl­tern zur Auf­nah­me von Ölab­fäl­len. Die­ser schreibt auch vor, dass die Deckel nicht mehr als 75° geöff­net wer­den dür­fen, um ein selbst­stän­di­ges Schlie­ßen zu gewähr­leis­ten. Zudem wird ein Brand­test an einem Bau­mus­ter durch­ge­führt.

  1. [1]TRGS 510 12.3 (1)
  2. [2]TRbF 20 5.3.3
  3. [3]TRGS 510: 2 (3), 7.1 (5), Anla­ge 7: 2 (7); 8.3 (6)
  4. [4]TRGS 510: 10.2
  5. [5]TRG 280: 5.2.1, TRGS 510: 10.3
  6. [6]VdS 2207 S. 3, VdS 2199 S. 9
  7. [7]VdS 2038: 8

Sorry, the comment form is closed at this time.